Die Klage des Olivenbaums (1983)

저자가 하늘의 섭리를 전하여도 누구도 믿지 않기에 땅을 치며 통곡하는 장면 Zur dieser Zeit kam keiner zu mir, selbst wenn ich ein Fest bereitet hätte. Ich erbaute auf Befehl Got- tes den Algoksungjeon und ihre Erbsünden wur- den im Namen Jesu vergeben und ich versprach die Erlösung durch die Gnade Gottes und trotz allem kam niemand.
In einer Vision im Jahr 1983 beklagte ich mich, da die Menschen Gottes Werk nicht anerkannten. Ich predigte zu den Presbytern anderer Kirchen, dass »Das Werk des Olivenbaums nicht das Werk der Menschen, sondern Gottes Werk ist.« Sie sag- ten: »Du bist genau wie Herr Park« und ignorierten mich. Ich predigte zu Nicht-Gläubigen. »Das ist Gottes Werk, bitte kommt« und sie sagten: »Ist das nicht ketzerisch?« und lachten mich aus. In Tränen fragte ich die Menschen in Jeongdogwan. »Ich bin ganz sicher der zweite Olivenbaum. Bitte kommt. Wir müssen zusammenarbeiten und Gott dienen,« doch sie lachten und sag- ten ich wäre ein Unterhalter, der unsinniges Zeug rede. Mit niemanden zum zuhören, fiel ich zu Grund und fang bitterlich an zu weinen. Ich fragte »Gott, was muss ich noch tun, damit sie deine Fürsorge annehmen und dir folgen? Es ist unmöglich die Arbeit des Olivenbaums zu machen.« Da kam ein Licht vom Himmel und Gott sagte Folgendes:
»Du hast Leid, da du die Arbeit des Olivenbaums machst. Würdest du deine Kraft zeigen, ohne zu behaupten der Olivenbaum zu sein, dann würden dir Menschen ein duzent Mal mehr folgen. Trotz aller Schwierigkeiten, die Ar- beit des Olivenbaums ist meine Fürsorge und du musst daran festhalten bis zum Ende.« Nachdem ich seine Worte gehört hatte, öffnete ich meine Augen und fühlte mich leidvoll.